CO₂-Feature für den Bildungscampus

Förderung der Nachhaltigkeit auf dem Bildungscampus durch die Entwicklung eines CO₂-Features für die Bildungscampus-App
September 2022 – März 2023

co2-feature-campus_

Ansprechpartner

Philipp-Goebels-Bild

Vincent Philipp Göbels
E-Mail: vincent-philipp.goebels [at] iao.fraunhofer.de
Telefon: +49 711 970-5268

Der Bildungscampus hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 CO2-neutral zu werden. In der gesamtheitlichen Betrachtung möchte man aber auch das Leben von Studierenden und Mitarbeitenden auf dem Bildungscampus CO2-neutral gestalten. Während die Emissionen für Heizung und Strom schnell bestimmt und nachhaltige Lösungen gefunden werden können, gestaltet sich die Messung des individuellen CO2-Fußabdrucks von Studierenden und Mitarbeitenden auf dem Bildungscampus komplexer. Dafür muss er zunächst auf freiwilliger Basis durch innovative Methoden möglichst automatisiert erhoben werden, bevor dieser in einem zweiten Schritt über verschiedene Anreizsysteme verringert werden kann. Ziel des Projekts ist es, Konzepte für das Tracking und das Einsparen von CO2 zu entwickeln. Es wird sich dabei auf die Gebiete Mobilität und Ernährung konzentriert. Die Konzepte beinhalten neben möglichen Technologien zur Erfassung und Formeln zur Berechnung von CO2-Emissionen auch Motivationsmöglichkeiten für CO2-Einsparungen.

In der Konzeptionsphase des Projektes wird der ko-kreative Ansatz angewendet. Gemeinsam mit Studierenden und Mitarbeitenden des Bildungscampus wird nach möglichen Anreizsystemen für das Tracking und das Einsparen von CO2 gesucht. Diverse Workshops und Lehrveranstaltungen wie beispielsweise das Studium Generale an der Hochschule Heilbronn schaffen einen passenden Rahmen für den Ideenaustausch und die Konzeptentwicklung.
Parallel dazu wird eine Technologierecherche durchgeführt, mögliche Datenquellen bestimmt (z.B. Kassendaten aus der Mensa, Fahrtwege mit ÖPNV) und ein Konzept Beta-Lösung entwickelt, das anschließend als optionales Feature in die Bildungscampus-App integriert werden kann.

Viele Kommunen und Unternehmen haben sich zur Klimaneutralität innerhalb der nächsten 20-25 Jahre verschrieben. Für diese Vorhaben ist anfänglich immer eine Bestimmung der aktuellen CO2-Emissionen nötig. Die für den Bildungscampus entwickelten Konzepte lassen sich auch auf Firmenmensen oder Dienstfahrten übertragen. Weiterhin können auf aktueller Basis die Emissionen nur durch Eigeninitiative der Bevölkerung verringert werden, für die Anreizsysteme eine kritische motivierende Rolle einnehmen können.

Weitere Anwendungsfelder

Städte & Kommunen

Großunternehmen

Universitäten & Campusse